Neuseeland und der Zauber der Südsee mit MS AMADEA


Ein Reisebericht von Kristin Adelsberger, Reisebüro Horizonte


30.01.08

Unser Taxiunternehmen Ziepel holte uns um 15 Uhr von der Haustür ab und so kamen wir um 19:30 Uhr am Flughafen in Frankfurt an. Um 23:30 Uhr starteten wir dann mit der Qantas 006 nach Sydney/Australien.


31.01.08

Eine kurze Zwischenlandung und Beine vertreten in Singapur.


01.02.08 Sydney

Um 6:25 Uhr pünktliche Landung bei Regen in Sydney. Nach dem Passieren der Passkontrolle und Quarantänedurchlauf trafen wir um 7:30 Uhr auf die Mitarbeiter von Phönix Reisen. Hier erfuhren wir, dass wir erst ab 12 Uhr auf die MS AMDADEA können und daher jetzt eine Stadtrundfahrt erfolgt. Über diese Nachricht nach einer so langen Anreise waren die wenigsten erfreut, nun noch weitere 4,5 Stunden unterwegs zu sein, aber wir machten das Beste daraus.

Nach der Einschiffung um 12 Uhr gingen wir erst einmal zum Mittagessen und ab 14 Uhr durften wir auf die Kabinen. Da die Koffer bereits da waren, konnten wir gleich auspacken und dann noch etwas ausruhen vor dem Abendessen. Unser Liegeplatz war super mit gutem Blick auf die Harbour Bridge, einem der Wahrzeichen Sydneys.


02.02.08 Sydney

Um 8 Uhr starteten wir mit dem kostenlosen Shuttlebus vom Liegeplatz zum Convention Center, wo wir um 8:20 Uhr ankamen. Von hier waren es nur wenige Schritte bis zum Aquarium und zur Wildlife World, unserem Ziel für diesen Vormittag. Hier sahen wir die verschiedensten Tierarten: Koalas, Kängurus, Schlangen, Schmetterlinge, Vögel, Kriech- und Krabbeltiere. Es war wunderbar angelegt und den Besuch kann man einfach nur empfehlen. Bevor wir wieder vom Convention Center zum Schiff starteten, bummelten wir noch ein bisschen entlang der Harbourside. Und dann war es soweit: 13 Uhr - 13:40 Uhr genossen wir eine der schönsten Hafenein- und -ausfahrten der Welt, die Ausfahrt aus dem Naturhafen Port Jackson mit einer spektakulären Durchfahrt unter der Harbour Bridge, vorbei am Sydney Opera House - einfach wundervoll und nicht in Worte zu fassen.


Koala


03.-04.02.08 Seetage


05.02.08 Wellington

Gleich bei Schiffsfreigabe um 14:30 Uhr fuhren wir mit dem 1. Shuttlebus in die 2,5 km entfernte Innenstadt. In der "windigen Stadt" - den Beinamen trägt Wellington wegen des ständig wehenden Windes - unternahmen wir eine Fahrt mit der Cable Car hinauf zum Botanischen Garten, von wo aus wir eine herrliche Aussicht auf das Städtchen hatten.


06.02.08 Picton

An dem für uns auf dieser Reise einzigen Hafen auf der neuseeländischen Südinsel machten wir bereits um 6 Uhr fest und starteten sehr früh unseren Ausflug "Marlborough Wein- und Gartentour". Es war eine wundervolle Landschaftsfahrt mit 4 Stops, wo wir neuseeländische Köstlichkeiten wie Wein beim Weintasting um 8 Uhr morgens :-), Marmelade, Chocolates (Macadamia Butter Toffee Crunch), Öl und Vinigrette probierten.


Marlborough Sounds


07.02.08 Gisborne/Seetag

Aufgrund der Wetterlage konnte nicht in Gisborne angelegt werden und so wurde aus einem Tag in Neuseeland ein Seetag.


08.-09.02.08 Auckland

Von 7:30 Uhr an genossen wir das Einlaufen in den Hafen von Auckland, der direkt in der Stadt liegt. Von den Außendecks konnten wir fantastische Ausblicke auf die Skyline von Auckland und das Umland, z.B. Devonport,  genießen. Als wir um 9 Uhr das Schiff verlassen konnten, besuchten wir als erstes den Sky Tower. Wir fuhren bis auf die Sky Plattform, die uns von 220 m Höhe atemberaubende Blicke auf die Stadt, die Hügel, die Inseln und auch auf unser Schiff die AMADEA bescherte. Im Anschluss fuhren wir mit dem öffentlichen Stadtbus vom Busstop D13 zu Kelly Tarltons Underwaterworld. Nach ca. 10 Minuten Busfahrt waren wir auch schon dort. Besonders schön war hier die Fahrt durch die Antarcticwelt mit einem Snow-Cat, mit dem wir direkt an den Königspinguinen vorbei fuhren. Als nächstes Ausflugsziel für den Tag ging es für uns zum Auckland Zoo. Hier fuhren wir auch mit dem öffentlichen Bus von Busstop D8 hin und die Fahrzeit betrug ca. eine halbe Stunde. Im Zoo angekommen genossen wir das Beobachten des Kiwis und der Keas.

An unserem 2. Tag in Auckland unternahmen wir einen Ausflug zur Glühwürmchengrotte mit einem Stop am Kiwihaus in Otorohanga, wo wir nicht nur Kiwis und Keas, sondern auch noch Kakas beobachten konnten. Die Glühwürmchengrotte in Waitomo war so beeindruckend, das man es gar nicht in Worte fassen kann. Natürlich gehörte zum Ausflug auch eine Besichtigung einer Kiwifruchtanpflanzung und somit hatten wir einen wundervollen Tag im Land der Kiwis.


Kiwi


10.-11.02.08 Seetage


12.02.08 Tonga, Nukualofa auf Tongatapu

Schon das Einlaufen vorbei am Königsplast war eine beeindruckende Sache. Die tonganischen Inseln werden auch „friendly islands“ genannt. Unser Tourguide auf unserem Ausflug war Paolo, ein fantastischer Opernsänger, zu dessen Klängen wir über die Insel fuhren. Ein interessantes Schauspiel beobachteten wir an den Blowholes, wo das Wasser gewaltige Fontänen zauberte. Am Samaritan-Strand lauschten wir den Klängen und Tänzen der Südsee, die uns bei einer traditionellen Vorführung dargestellt wurden. Meine schönste Südsee-Erinnerung ist hier, wie ich von Einheimischen einen frischen Blumenkranz über meinen herunter gebeugten Kopf umgehangen bekam. Es waren rosa, dunkelrote und gelbe Blüten. Diesen trug ich den ganzen Tag voller Stolz und er schmückte im Anschluss noch einige Tage unsere Kabine und ließ uns den Duft der Blumen genießen.


13.02.08 Tonga, Vavau

Heute lagen wir auf Reede und während des Tenderns sahen wir silbig-weiß in der Sonne schimmernde Flugfische, die schwarmweise kurz über die Meeresoberfläche flogen – fantastisch. Mit kleinen landestypischen Bussen ging es über die Insel unter anderem zu einer Vanilleplantage und später gab es auch wieder die Tänze der Südsee zu bewundern. Dazu holte mir ein einheimischer eine Kokosnuss von der Palme und gab sie mir zum Trinken. Die Gastfreundschaft der Einheimischen ist so überwältigend, so dass alle Südseeträume in Erfüllung gingen!


13.02.08 Samoa

Heute erlebten wir durch die Datumsgrenze den 13.02.08 zum zweiten Mal und genossen das Flair auf Samoa.


MS AMADEA vor Samoa


14.02.08 Amerikanisch Samoa, Pago Pago

Hier machten wir mit einem weiteren Passagier eine Rundfahrt mit dem Taxi. Wildromantische Natur begleitete diese Fahrt.


15.-16.02.08 Seetage

17.02.08 Bora Bora

Dieses Jahr hatten wir das Glück, Bora Bora bei Sonnenschein zu erleben. Wir tenderten in den Ort Vaitape und fuhren mit einer Art offenen Geländewagen in ca. 10 Minuten vorbei am Bloody Marys zum Matira Beach. Für die Augen ein Hochgenuss: die Farben der Südsee in ihren unterschiedlichen blau-grün-türkis Erscheinungen – traumhaft. Den Tag ließen wir auf unserer AMADEA bei der Bora Bora Auslaufparty bei einem Glas Sekt ausklingen.


18.02.08 Moorea und Tahiti

Heute hieß es leider Packen, denn am Abend gegen 22 Uhr endete unsere Traumreise „Neusseeland und der Zauber der Südsee“. Wir genossen noch einmal pures Südseefeeling auf Moorea und bummelten in Papeete noch über den farbenfrohen Markt. Auch nutzten wir in Papeete die Zeit, uns die ALBATROS von Phönix Reisen anzuschauen. Ja auf der könnten wir uns auch gut eine Reise vorstellen. Wir wurden zum Flughafen für unseren Nachtflug gegen 2 Uhr gebracht. Hier erhielten alle noch eine Muschelkette zum Abschied und dann ging es in die Heimat.


Moorea